Meine ersten Erfahrungen mit Linux als Desktop

Ich hatte vor einer Weile nur mal zum Test verschiedene Versionen von Linux auf meinem Laptop installiert. Da ging aber so gut wie gar nichts und ich konnte auch nicht wirklich etwas lauffähig machen.

Dann habe ich Juni 2024 noch mal den Versuch gemacht und Draugher Linux auf meinem Laptop installiert. Das hat sich aber relativ schnell als nicht passend für mich herausgestellt. So entschied ich mich als nächsten Versuch im Juli für Nobara Linux und das hat mich vollkommen umgehauen.

Installation

Die Installation ist Linux typisch. Es werden dabei aber schon viele Tools mit installiert und eingerichtet, die man für Windows Programme und Spiele im allgemeinen braucht. Dies ermöglichte es mir, meine gesamte Spielebibliothek in wenigen Minuten verwenden zu können. Alles, was ich über Steam habe, kann ich spielen. Habe bisher noch keine Spiele gefunden, die nicht spielbar sind. Mehr noch

Guild Wars 2 läuft mit Nobara Linux auf einem Ryzen 7 5700U mit über 50 fps durchgehend. Mit Windows 11 bin ich da nur auf knappe 30 im Peak gekommen. Das hat mich sehr positiv überrascht. Da ich keine dedizierte Grafikkarte habe, sondern nur die Grafikeinheit vom Prozessor, ist das schon eine satte Leistung.

Programme

Bei den Programmen war ich teilweise auch überrascht. Die eigentlich nur für Windows und Mac verfügbare „Insta360 Studio“ Software für 360° Aufnahmen ließ sich mit Doppelklick auf die Exe einfach installieren und funktioniert im vollen Umfang auf dem System. Das habe ich bislang noch nirgends erlebt. Mit meinen bisherigen selbstgebauten Arch Linux Systemen mit Wine und Co. habe ich viel basteln müssen (Habe die nur in VMs immer mal getestet). Dass es so einfach ist, hat mich überrascht.

Manche Apps gehen aber nicht. Die Sonos App ging nicht. Für Fusion360, wo ich meine 3D Objekte mit fertige, muss ich noch mehr machen als nur installieren. Da gibt es hier eine Github Anleitung. Das werde ich als nächstes mal testen. Die Gopro Software stürzt wie bei Windows dauernd ab und funktioniert auf Linux nicht gut.

Vorläufiges Fazit

Für mich ist Nobara Linux bisher die beste Alternative zu Windows im Gaming und Office Bereich. Ich habe bereits 1 TB auf meinem Gaming PC frei gemacht um es hier zu testen. Mit Ultra Wide Monitor, sowie Custom Wakü, Pumpensteuerung, RGB Steuerung sowie Treiber muss ich schauen, ob das alles passt. Auch Philips Hue Ambilight könnte mir hier noch Probleme machen. Da kommt noch ein Beitrag von mir.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x